Neues Mitglied und Papa von doppelauspuff

das erste XZ550 Forum im Netz
(the XZ550 Forum)
Doppelvergaser
Beiträge: 17
Registriert: 16. Jul 2019, 19:41
Wohnort: Brechtorf

Re: Neues Mitglied und Papa von doppelauspuff

Beitragvon Doppelvergaser » 18. Jul 2019, 04:43

Wir nehmen auch eine , kommt man wohl nicht vorbei .
Das Schätzchen lief erst 10 KM und saugt schon das Portemonnaie leer :cry:

XZ-Ernie
Beiträge: 523
Registriert: 5. Aug 2015, 20:16
Wohnort: Hattstedt
Kontaktdaten:

Re: Neues Mitglied und Papa von doppelauspuff

Beitragvon XZ-Ernie » 18. Jul 2019, 14:02

:cry: tja ... das ist der Irrglaube dem die meisten verfallen. Gerade eine XZ ist im Aufbau teuer und verschlingt je nach Zustand mitunter den Betrag für den es einen fahrbereiten Reihenvierzyl mit 2 J. TüV gibt. Ausserdem muss man sich zusätzlich einen Wissensstand erarbeiten um an der XZ klar zu kommen. Deswegen werden viele XZ nach ca 1bis 2 Jahren günstig wieder abgestossen weil die Leute ihre Fähigkeiten falsch ein bzw überschätzen.Es fängt mit Kleinigkeiten an , die nur halbherzig erledigt werden und endet dann meist beim Ventile einstellen und den Vergasern . Ich bin nun seit 10 Jahren auf XZ und fing bei O - Ahnung an , ich kann nicht sagen wieviele Stunden draufgegangen sind um meine 1. XZ in einen Verkehrtauglichen Zustand zu bringen. 2 Motoren habe ich dahingestreckt jedoch daraus viel gelernt. Dieses Jahr wird es aufgrund Zeitmangels nichts mehr , aber im nächsten Jahr hoffe ich mit meiner weissen touring XZ die 100 tds km voll zu bekommen , mit dem 1. Motor der in der gesamten Zeit ausser den Modifikationen noch keine Überholung bekommen hat.Bei guter Wartung ist das kein Problem , wurde die XZ doch als Sporttourer gebaut und genau das ist sie auch. Betrachtet man den Motorenaufbau , so erkennt man das sie nicht dafür geeignet ist als caferacer oder sonstiges " Umdieeckefahrmoped". Wie auch Ducati Modelle oder Guzzi sind die V Twins von Yamaha für die Strecke gebaut. Und um eine XZ in einen optimalen Zustand zu bringen geht eben ganz nett was an Hartgeld flöten.
:idea: es gibt immer einen Weg

Doppelvergaser
Beiträge: 17
Registriert: 16. Jul 2019, 19:41
Wohnort: Brechtorf

Re: Neues Mitglied und Papa von doppelauspuff

Beitragvon Doppelvergaser » 18. Jul 2019, 19:23

Und das ist das tolle Heute :lol:
Es gibt ein Forum , was gefüllt ist mit Informationen und eine super Hilfe ist :D
Dieses Forum sorgt auch dafür , das weniger 550ger sterben , das finden wir gut :P
Da Jan und ich Newcomer sind , ist die Reise noch nicht klar , aber es ist ein super interessantes und sehr komplexes Motorrad .
Es sollte beachtet werden !
Damals bei meiner RD , gab es , wie bei Euch auch, kein Internet und jeder hat vor sich hin gefrickelt . Das hat damals min 10 Satz Zylinder gekostet bist man heraus bekommen woran es lag !
Dem nach soll sich Heute keiner beschweren :roll:

Wir danken hier allen die das Wissen zusammen getragen haben und uns es ermöglichen die Xze fahrfertig zu bekommen :)

Marc Brassé
Beiträge: 67
Registriert: 24. Apr 2017, 12:33

Re: Neues Mitglied und Papa von doppelauspuff

Beitragvon Marc Brassé » 19. Jul 2019, 14:00

Hallo und Wilkommen.

Krach an der Oberseite des vorderen Zylinders, Hm! Ich nehme an das ihr auf jeden Fall den Kettenspanner kontroliert habt? Ist nicht richtig oben aber manchmal hört man schwierig heraus wo etwas wirklich her kommt. Wen es wirklich im Kopf ist und es rund den Einstellberiech der Ventile gut aus sieht muss man sich natürlich Fragen was da noch an unsichtbares schief gehen kann. Ventilführung? Nockenwellengleitlager? Ich selber habe warscheinlich gerade eien Schaden mit ein kaputen Ölabstreifring gehabt, das aber mit das auswechseln des Ganzen Motors "behoben". Habt ihr mal die Kompression gemessen?

An sich würde ich an der KM-Zahl nicht zu viel glauben haften. Das Ding misst bis 99.000 udn wenn es schon mal rund gegangen ist muss man ja 100.000 km dazu zählen. Wenn ein Motorrad als Commuterfahrzeug hergehalten hat is man ja schon ziemlich schnell da. In dieser Hinsicht würde mir die Ganze Austrahlung des Fahrzeuges beim Ankauf mehr sagen.

Alles ist aber Reparabel und mit der Ersatzteilversorgung sieht es im Moment noch gut aus weil viele Maschinen gerade auseinander geschraubt werden. Mir würde vor ein Paar Wochen noch ein kompleter Block für Eu 125 angeboten (obwohls ohne das ich rein sehen dürfte).

Viel Erfolg!

Na ja, und noch ein Ding: Biem Treffen oder ein Schrauberwochenende kann man sehr viel Lernen.


Marc Brassé

Doppelvergaser
Beiträge: 17
Registriert: 16. Jul 2019, 19:41
Wohnort: Brechtorf

Re: Neues Mitglied und Papa von doppelauspuff

Beitragvon Doppelvergaser » 30. Jul 2019, 07:51

Hallo Gemeinde
Lange habt Ihr nichts von uns gehört , das lag an der Hochzeit der großen Tochter !
Was da bei den Eltern an arbeit anliegt :shock: haben wir in dem Ausmaß nicht gewusst .
Doch jetzt sollte es weiter gehen :lol:
War aber nicht so . Shimps bei Händler bestellt und getauscht !
Beim einbauen sah es ja gut aus , aber beim 2ten durchdrehen kamen uns 2 Shimps entgegen . :oops:
Die 2 die uns entgegen kamen waren nagelneu , da der Händler diese nicht gebraucht liegen hatte .
also mal näher :geek: .
Schieblehre raus und siehe da . Die sind um 0,15 größer !
Wo hat Yamaha denn die verbaut .
Das blöde ist jetzt das wir wieder warten müssen :oops:

Doppelvergaser
Beiträge: 17
Registriert: 16. Jul 2019, 19:41
Wohnort: Brechtorf

Re: Neues Mitglied und Papa von doppelauspuff

Beitragvon Doppelvergaser » 1. Aug 2019, 08:40

Hallo Gemeinde
Neue Schims verbaut . Probefahrt lief auch ganz gut .
Hier und da mal ein kleiner verschlucker ;)
Also ist meine Sohn , naja sagen wir mal , er konnte nicht abwarten , und ist im Regen losgefahren . Mit den Worten . "Gegenüber den ganzen Tag ist das nur Niesel ".
Weg war er ........... . Aber dann kam es richtig runter und auch noch Kirschen großer Hagel :o
Für ein Fahranfänger :? naja .
Das Notfallhandy blieb still und er tauchte mit gefühlt 3Td Umdrehungen im Stand wieder auf .
Der Satz " War für eine Fahrt toll ", sagt ja alles .
Er konnte nur mit Choke fahren !
Infrarotthermometer zeigte , das beide Zylinder arbeiteten .
Xse gestartet und sie lief ganz normal im Stand .
Es ist aber auch ein Motorrad wie ein Ü Ei.
Spiel Spaß und Spannung :lol:

Bis dann....
Uwe

XZ-Ernie
Beiträge: 523
Registriert: 5. Aug 2015, 20:16
Wohnort: Hattstedt
Kontaktdaten:

Re: Neues Mitglied und Papa von doppelauspuff

Beitragvon XZ-Ernie » 1. Aug 2019, 15:55

Ok , also sind die Ventile eingestellt und das Spiel so gewählt das es zum max angegebenem Spiel tendiert. Blablabla, die Shims müssen sich ja setzten. Jetzt stell doch nochmal die Vergaser ein und synchronisiere sie. Ich hoffe Ihr habt eine Benzinfilter in der Spritleitung ! Und dann kommt ihr nächstes Wochenende vorbeigebrummt beim Treffen. Anbei : Es gibt gerade eine Anfrage bezüglich des kleinen Ventil tools , jener Hakenschlûssel der um die Nockenwelle gelegt wird und dann die jeweiligen Tassenstössel runterdrückt und man die Shims per kl. Schraubendreher u Magnet herausnehmen kann . Wir haben vor ein paar Jahren schon mal welche bekommen und ich bin damit sehr zufrieden. Spart man sich ne Menge gebastel und Zeit. Glaube wir haben um die 35 eu inkl bezahlt. Orginal tool gibts nur ganz selten und nicht unter 50 eu
:idea: es gibt immer einen Weg

Doppelvergaser
Beiträge: 17
Registriert: 16. Jul 2019, 19:41
Wohnort: Brechtorf

Re: Neues Mitglied und Papa von doppelauspuff

Beitragvon Doppelvergaser » 2. Aug 2019, 08:33

Jo
Die Ventile sind eingestellt.
Das Einstellwerkzeug hat mein Sohn aus Ebay-Kleinanzeigen erworben und das war gut so . Ist doch ganz schön fummelig . Braucht man da Frauenarzt Hände :roll:
Die Vergaser haben wir noch eingestellt , einen zusätzlichen Filter verbaut .
Die Spanner der Steuerkette kontrolliert konnte durch euer Wissen durch uns nachgesetzt werden .
Dann war es soweit :lol:
Die RD steht noch , also als Sozius auf den Roller der Frau .
Wir hatten Probleme noch mit dem Standgas , was aber an dem engen Spiel vom Zug lag .
100 Km haben wir geschafft :D
Der Verbrauch war 5 Liter
Ich selber bin eine XZ auch noch nie gefahren , doch jetzt verstehe ich euch .
Sie fährt sich richtig gut . OK die Drosselscheiben im Ansaugtrakt verändern das Ansprechverhalten . Und 34 PS läßt die Drehzahl langsamer steigen , aber der Sohnemann ist glücklich das die Xse jetzt fährt :P

@Ernie zum Treffen traut er sich noch nicht , deshalb macht er Heute wieder eine kleine Tour um Vertrauen aufzubauen .

Dennoch finde ich das die Xse mechanisch etwas lauter ist wie meine bis vor einem Jahr besessene GS850G von Suzuki !

Grüße aus Wolfsburg
Uwe

XZ-Ernie
Beiträge: 523
Registriert: 5. Aug 2015, 20:16
Wohnort: Hattstedt
Kontaktdaten:

Re: Neues Mitglied und Papa von doppelauspuff

Beitragvon XZ-Ernie » 2. Aug 2019, 18:01

Oh , mechanische Geräusche ? Dann schaut mal nach in den technik Tipps hier auf der Startseite unter 46er Mutter & der Keil. Zufällig werde ich einen Abzieher zum Treffen mitnehmen und 2-3 Lima Dichtungen , Rohling für den Keil und fall die TCIs bis Mittwoch angekommen sind auch die ! Es könnte jedoch auch vom Anlasserfreilauf kommen , wenn die 3 Schrauben gelöst sind oder das Blech beschädigt. Aber das macht besonders beim Starten Krach. Ihr habt ja noch paar Tage zum überlegen ....
:idea: es gibt immer einen Weg

XZ-Ernie
Beiträge: 523
Registriert: 5. Aug 2015, 20:16
Wohnort: Hattstedt
Kontaktdaten:

Re: Neues Mitglied und Papa von doppelauspuff

Beitragvon XZ-Ernie » 2. Aug 2019, 18:11

Aber wieso stösst man eine Gs 850G ab ? Ich hatte die 1000er G die ich leider 87 verkauft habe und habe einige Jahre versucht wieder so eine zu finden. Leider waren alle angebotenen total runtergerockt . Und so brumme ich neben xztten auf xj 900 herum doch ich liebäugle seit längerem einer FJ 1200 von einem Freund ein neues Heim zu geben .
:idea: es gibt immer einen Weg


Zurück zu „das erste XZ550 Forum im Netz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste