Luftfilterkasten

das erste XZ550 Forum im Netz
(the XZ550 Forum)
Marc Brassé
Beiträge: 67
Registriert: 24. Apr 2017, 12:33

Luftfilterkasten

Beitragvon Marc Brassé » 29. Jun 2019, 10:08

Hallo,


Ich bin Gerade dabei meine XZ wieder auf zu bauen nachdem ich den Motor ausgewechselt habe (sehe "Ölverbrauch" thread).

Alels läuft dabei gut aber mir sind zum ersten mal 2 Dinge am Luftfiltergehause aufgefallen:

1 - Neben der Entluftungs-/ Ölfauffangrinne and der Vorderseite gibt es ein extra Loch von rund 6 mm wo bei mir nichts rein steckt.
2- Obwohl mein luftfilterkasten bestens gesichert ist kan sich der Luftfilter ziemlich Frei bewegen. Das bedeutet das der Luftfilter sich bei bremsen und Axzelerieren verschieben kann. Miener saugt dadurch Luft um den Luftfilter heer an.

Das ist alles natürlich weniger schlimm als ein Leck zwichen Vergaser und Zylinder aber gibt doch zu denken. Könte das mit erklären warum eine XZ so dann und wann auf einmal plötzlich sein Start- oder Leerlaufverhalten ändert?

Hat einer darüber eine Meinung? Ernie?


Grüsse,


Marc

XZ-Ernie
Beiträge: 536
Registriert: 5. Aug 2015, 20:16
Wohnort: Hattstedt
Kontaktdaten:

Re: Luftfilterkasten

Beitragvon XZ-Ernie » 30. Jun 2019, 21:43

Hallo Marc , das Loch ist normal ! Denke das soll ein Kondensatablauf sein , jedenfalls ist da kein Anschluss . Sind bei den Verbindungsstutzen zwischen Luftfilter und Luftfilterkasten bei Deiner XZ denn keine Klemmringe ? Dort wo die Stutzen auf die Vergaser gesteckt werden müssen diese Klemmen ( Schellen) drauf sein. Und oben im Kasten sind Markierungen , daran kannst Du die richtige Stellung der Verbindungsstutzen sehen. Die obere Hälfte des Kastens wird mit 4 Schrauben auf die Unterhälfte befestigt und ein Gummi hält den Kasten dann auch noch .Es wird über den Kasten gespannt und li+re am unteren Kasten eingehakt. Dabei umschliesst es den Rahmen und der Kasten ist fest drauf und lässt sich nicht abnehmen oder anheben. Möglich das dieser Gummi bei Dir fehlt.
8-) XZ 550 rot/weiss S Version 64 PS , XZ 550 schwarz S Version 64 PS , XJ 900 4BB 96 PS .... + ?? :D

Marc Brassé
Beiträge: 67
Registriert: 24. Apr 2017, 12:33

Re: Luftfilterkasten

Beitragvon Marc Brassé » 1. Jul 2019, 09:50

Hallo Ernie,


Dachte ich doch das ich ein Neues XZ Geheimnis freigelegt hatte. Beide Rätsel haben sich nach dem öfnen des Kastens aber von selber gelösst.

1 Das beschriebene Loch ist eigentlich ein Abzapfloch für eventuele Flüssigkeiten, theoretisch wohl für eventuel mit der angesaugten Luft eintretendes Wasser. An der anderen Seite des Kastens gibt es auch noch ein kleines. Da beide Löcher sich an der Aussenseite des gefilterten Bereichs befinden verursachen sie aber keine Kurzslussströmungen in der angesaugten Luft jemzeits des Filters. Wenn sie etwas beëinflussen wäre das nur das öfnen der Unterdrucklappe im Deckel.

2) Der Luftfilter wird positioniert durch 4 dünne Kunsstofcilinder die einfach im Kasten eingegossen (injeziert) worden sind. Bei mir war da einer abgebrochen wodurch das Filter sich zu frei bewegen konte. Hab ich jetzt nachgebessert.

Sonst ist alles wie du es beschreiben hast.

Wie immer aber vilen dank für das mitdenken.


Marc

XZ-Ernie
Beiträge: 536
Registriert: 5. Aug 2015, 20:16
Wohnort: Hattstedt
Kontaktdaten:

Re: Luftfilterkasten

Beitragvon XZ-Ernie » 2. Jul 2019, 16:28

Hi Marc, das hatte ich jetzt falsch interpretiert ! War ich davon ausgegangen das Du den Kasten meintest der sich löst . Klar , der Filter selbst wird zentriert durch die kleinen Plastikstifte .An dieser Stelle hat der Filter extra einen breiteren Rahmen. Dann ist jetzt ja wieder alles gut ? Die Klappe im Ansaugkanal hängt auch noch gut im Gummi oder ist das eingerissen ? Und wenn aussen der Gummispanner herumgespannt wird ist alles eigentlich recht fest zusammen. Prima dann kann Deine " Pterandon XZ " wieder starten .... Oder wie hiess der Vogel noch :lol:
8-) XZ 550 rot/weiss S Version 64 PS , XZ 550 schwarz S Version 64 PS , XJ 900 4BB 96 PS .... + ?? :D

Benutzeravatar
carchaias
Beiträge: 316
Registriert: 30. Jul 2015, 14:08
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

Re: Luftfilterkasten

Beitragvon carchaias » 3. Jul 2019, 16:03

Jene Kunststoffzylinder (Stäbe) sind in der Tat sehr wichtig, da sie das verrutschen des Luftfilters bei Erschütterungen usw verhindern. Wenn sie fehlen kann das wirlklich sehr komischem Motorlauf verursachen. Kannst du mal ein Foto von einem abgebrochenen und einem vorhandenen Stab machen? Ich pack das dann ins Wiki, das fehlt noch. Ich hab das bei meiner Roten mit schmalen Bechsteifen und Poppnieten repariert.

Die Seite im Wiki für dieses vielseitige Bauteil sucht übrigens noch einen Autor:

http://xz550.de/wiki/index.php?title=Airbox
Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen. - Walter Röhrl

Marc Brassé
Beiträge: 67
Registriert: 24. Apr 2017, 12:33

Re: Luftfilterkasten

Beitragvon Marc Brassé » 12. Jul 2019, 10:51

Hallo Jungs,


Der Kasten ist bei mir heutzutage immer gut zusammen gebaut weil ich den mit Bolzen und Mutter sichere. Vielleicht kann Ernie sich noch erinnern das der Deckel mir schon mal abgeplatzt war weil die originelen Schrauben nicht mehr hielten.

An sich ist beinahe alles fertig, auch wieder inklusive manche kleine Verbesserung (sehe auh unten). Nur habe ich in der Zwischenziet noch eine Anlasserkuplung aus Polen kommen lassen um danach heraus zu finden das ich dan doch wieder ein Zieher benötige weil das Schwungrad des Austauschsmotors auch ohne anziehen des Bolzen schon zu fest zass (Doh!). Der Zieher wird heute besorgt. Mit ein Bisschen glück wird demnächst also wieder gerast.

Oh und Ernie: Das Ding heist PTERANODON. nach den Flugsaurier den ich auch auf der Seite Abgebildet habe. Die Verkleidung gleicht ein bisschen ein am Boden sitzender. kriegender Pteranodon. Weiter ist jetzt eine XZ natürlich immer ein bisschen ein fliegenden Saurier, oder? Wer von euch hat eigentlich jeh den 4-Seiten Artikel üder das Ding gelesen der im Classic Motorrad 9/2015 war?

Ralf: Ich habe indertat auch ein Paar Bilder vom Filterkasten gemacht und kann dir die schon mal zuschicken. Zu welcher Adressse?

Um etwas am Wiki bei zu tragen wäre sowieso eine Idee. So habe ich auch eine Platte entworfen mit dem man die auspufrohre am hinteren Zilinder fest machen kann mit nur die oberen 2 Bolzen. An der Unterseite stützt sich das dan am Gehause ab so das man sich nicht mit die schwierig erreichbaren unteren Bolzen herum quälen muss. Das war nicht 100 % dicht, und daher warscheinlich nicht TUV-Komform, hat aber mehr als 25.000 km gehalten. Ich habe die jetzt beim Motorwechsel aber durch die seperaten Flanschen mit extra Klemverbindungen eines Austauschauspuffs ersetzt und kan die Platte jetzt wieder ganz vermessen und auf eine Zeignung übertragen. Wäre das auch etwas für das WIKI?


Grüsse,


Marc

Marc Brassé
Beiträge: 67
Registriert: 24. Apr 2017, 12:33

Re: Luftfilterkasten

Beitragvon Marc Brassé » 19. Jul 2019, 14:28

Hallo Jungs,


Gute Neuichkeiten. Mein Blauwahl-dingsda läuft wieder. Und wie! Sie zieht beim wegfahren deutlich besser and (Top noch nicht erkundigt), ist mechanisch und vom Auspuff her viel leiser. Ich höre jetzt individule gerausche wie Ventiltrieb (so weit ich hören kann aber ohne Rasseln) und das typische XZ pfeifen des Antriebs. Im Kurzen: Sie klingt auf einmal ziemlich nah an einer normalen Ixxe. Warum mein Helm jetzt auf einmal so viel Krach macht? :o .

Wo das alles her Kommt, "Neuer" Motorblock (= weniger ausgelutscht), bessere Durschströmung und Abdichtung das Auspuffs, endlich mal die Ventile eingestelt (Mit Dank and Aad)? Wer sol es sagen. Warscheinlich ein bisschen von allen. Auf jedenfall habe ich da ein Paar PS gefunden. Und dabei braucht ihr euch auch nicht mehr so um den Krawal zu schämen wenn ich mit fahre. 8-)

Eigentlich ist das DIng jetzt weit Fertig. Ausserlich hat sich nicht so viel geändert (Lenker etwas höher angesetzt und Rückspiegel jetzt an der Verkleidung) aber es hat seit ich sei fahre viele Detailverbesserungen gegeben. Wie sol ich es sagen. Natürlich kan immer etwas noch besser gemacht werden aber, abgesehen von Papierkram wie Materialgutachten, müsste die Maschine jetzt selbst ohne Mühe durch ein richtigen Deutschen TÜV kommen. :o

Eien neue kleine Sorge jukt mir jetzt aber im nacken. Ich lese gerade das Ernie jemanden geraten hat die Dichtungen zu ersetzen. Hab ich nicht gemacht weil ich den Motor nicht so weit zu öfnen brauchte. Na, warten wir es ab. :roll:


Marc

XZ-Ernie
Beiträge: 536
Registriert: 5. Aug 2015, 20:16
Wohnort: Hattstedt
Kontaktdaten:

Re: Luftfilterkasten

Beitragvon XZ-Ernie » 19. Jul 2019, 17:52

Hi Marc , denke Du meinst mit Dichtungen den Wellendichtring im Oilkanal vom Kupplungsdeckel ?! Ist nur dieser kleine Wellendichtring , mehr nicht. Aber gerade dieser kleine Wellendichtring ist soooo wichtig weil er den Kurbelwellenzapfen abdichtet und dort das Oil zu den Pleuellagern fliesst ! Wenn der alt und ausgehärtet ist ist es möglich das nicht genug Oil zu den Pleuellagern gelangt und an der Dichtlippe des Wellendichtrings durchsickert . Die Folge : Oildruckverlust , Oillampe flackert .... Oillampe leuchtet und noch bevor man die Kupplung ziehen kann kommt ein hämmernder sound von unten ! Ein ausgelutschter Keil , lose 46er Mutter nebst losem Freilauf sind dagegen leise... Ein 3 mal muss ich diesen sound nicht mehr hören .... Danach ist der Motor bzw die Kurbelwelle nebst Pleuel Geschichte. Ein neuer Motor wird günstiger als eine Reparatur .
8-) XZ 550 rot/weiss S Version 64 PS , XZ 550 schwarz S Version 64 PS , XJ 900 4BB 96 PS .... + ?? :D

Marc Brassé
Beiträge: 67
Registriert: 24. Apr 2017, 12:33

Re: Luftfilterkasten

Beitragvon Marc Brassé » 20. Jul 2019, 13:40

Hallo Ernie,


Wenn du diesen Ring meintest bei deiner Bemerkung am Pappa von Doppelauspuff meine ich den auch.

Soll man den dan vorsorglcih auswechseln? Ich habe selbst noch nie ein Kuplungsdeckel entfernt. Und wo sitzt dieser Ring dan genau?

Bin gerade zurück von einer schönen Fahrt. Hat auch geregnet. Habe die letzten 50 Km aber plötzisch Aussetzer gehabt, wenn ich richtig bin am hinteren Zylinder. Fühlt an als ob der hintere Vergaser zu wenig Sprit kriegt / irgendwoh verstopft ist. Scheint nämlich auch mit den Gassgeben zusammen zu hängen. Wenn ich von Volgass nach 3/4 gehe hat sie die Neigung kurz wieder beinahe ganz gass an zu nehmen ud dan ist auch wieder die volle Leistung da. Sonst aber viel gestotter und ganz ab un zu eine Detonation. Das letzte könte die Detonation die ich schon eher beschrieb auch wieder in ein anderes Licht rücken. Hat sich da schon etwas angekündigt?

Also an sich weiss ich natürlich woh ich anfangen soll. War es doch Feugtigkeit vom Regen? Funken beider Zündkerzen gut? Ist da eine Leitung doch nicht ganz dicht und daher ein Ansaugproblem entstanden? Uzw.

Wenn du aber noch Vorschläge hast höre ich das gerne. Gibt es zum Beipiel im Vergaser ein Punkt and dem man den Spritzufuhr kontrolieren kann ohne gleich alles auseinander zu bauen?


Marc

XZ-Ernie
Beiträge: 536
Registriert: 5. Aug 2015, 20:16
Wohnort: Hattstedt
Kontaktdaten:

Re: Luftfilterkasten

Beitragvon XZ-Ernie » 20. Jul 2019, 17:39

Hallo Marc , ganz einfach wäre es bei einer normalen XZ indem man einfach den Tank und Luftfilterkasten abnimmt , dann kann mann von oben genau sehen wie der Sprit aus den Röhrchen beim Gasgeben ( Motor aus) direkt nach unten gespritzt wird. Aber auch durch das Öffnen der Entleerungsschraube an der Schwimmerkammer müsste man beim Öffnen sehen wo mehr herausläuft. aber das sind auch nur Vermutungen von mir. Um alles genau zu machen müssten die Schwimmerstände exakt ausniveliert werden und vieleicht bei einem Schwimmer die Halterung der Schwimmernadel die das Schwimmernadelventil schliesst wenn die Kammer voll ist , etwas nachbehandeln ( biegen) . Wenn Du aber sagst Du bist im Regen gefahren ( hier hat es dann ca 1 1/2 Std. später als bei Euch " geschüttet ") vermute ich genau wie Du auch schon geschrieben hast das es mit der Elektrik , also Zündkabel - Stecker -Zündspulen zusammenhängt. Vor einigen Jahren hatte ich soetwas ähnliches als ich auf der Rückfahrt vom Treffen aus Grabow war . Nach einer Regenfahrt konnte ich im Dunkeln sehen wie ab und zu Funken vom Zündkabel auf den Zylinder sprangen. Kabel gewechselt gegen ein neues Silikonummanteltes Kabel und der Spuck war sofort vorbei. Wissen wir doch das gerade bei Nässe einige Schwachstellen erst zum Vorschein kommen. Wie Du schon sagtest , erstmal da nachschauen,leicht grün / bläuliche Kabeleingänge verraten schon viel.
Zu dem Wellendichtring : Das ist der Wellendichtring der im Inneren sitzt.
https://www.cmsnl.com/yamaha-xz550r-vis ... TNKebh8X2Y
Der wird hier bezeichnet mit der No 26
Wenn es mir möglich und noch Ringe vorrätig sind nehme ich welche aus Viton mit zum Treffen. Du kannst aber auch selbst diese Dinger bestellen.
Ein kleiner fieser Wellendichtring , der wird nie gewechselt und gerade der kleine Fiesling ist so wichtig. Durch die Rotation der Kurbelwelle veschleisst er und zusätzlich ist er von der Rückseite dem wenn auch geringem Oildruck ausgesetzt. Diese Gummilippe härtet aus mit der zeit und die wahl des Oiles mit ihren verschiedenen Additiven nagt dann auch noch daran rum.
Unser Robert ( Bob ) hatte vor Jahren in einer unserer "XZ Studien " im alten forum einmal einen super Artikel dazu niedergeschriebenund auch genau betitelt wie alles zusammen hängt.Daraus ist dann letztenendes die Sache entstanden diesen wedi nicht aus normalem NBR ( wie der handelübliche von Yamaha) sondern aus dem wesentlich strapazierfähigerem Viton dort einzusetzen.
Mir war es dann gelungen ohne grosse Umstände bei unserem Industieservice diesen Wedi in gösserer Stückzahl zu bestellen zu einem moderatem Preis.Leider ist mein Vorrat rasch vergriffen gewesen und ich muss anfragen ob noch Restbestände dort sind oder neu bestellen.
Unser Bernd Reuter hatte aber über Amazon jetzt erst vor nicht langer Zeit ( ca.2 Wochen ) diesen Wedi ( Wellendichtring) entdeckt und sich ein paar Exemplare bestellt. Für alle Interessierten hier die Zugangsdaten
SKF Radial Wellendichtring 14x25x5 Bauform: HMS5V
Vertrieben von ToolNerds UG
Wobei die Bauform wichtig ist , denn hierbei handelt es sich um besagten Viton Wedi
An dieser Stelle , Dankeschön Bernd R für die Info die Du mir per Whats app geschickt hast.
Nun liegt es an Dir, Marc , ob Du den Kupplungsdeckel einmal abnimmst und den wedi wechselst. man muss dazu leider das Kühlwasser ablassen und es ist schon eine etwas länger dauernde Aktion . Also nicht unbedingt geeignet um es beim Treffen zu machen , den Keil zu wechseln ist dagegen schnell erledigt wenn alles Werkzeug vor Ort ist.
:P ein Blick auf den Kalender sagt mir ,ungefähr um diese Zeit in 3 Wochen sitzen wir alle zusammen am Lagerfeuer , Wurst & Fleisch brutzeln auf dem Grill :lol: und es gibt sicher wieder viel zu erzählen und zu lachen .... ich freue mich schon und hoffe auch ein paar neue Gesichter zu sehen
8-) XZ 550 rot/weiss S Version 64 PS , XZ 550 schwarz S Version 64 PS , XJ 900 4BB 96 PS .... + ?? :D


Zurück zu „das erste XZ550 Forum im Netz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot] und 5 Gäste