Brainstorming Werkstatt II

das erste XZ550 Forum im Netz
(the XZ550 Forum)
XZ-Ernie
Beiträge: 512
Registriert: 5. Aug 2015, 20:16
Wohnort: Hattstedt
Kontaktdaten:

Brainstorming Werkstatt II

Beitragvon XZ-Ernie » 19. Jul 2019, 20:59

ergänzend zu TJ's Werkstatt brainstorming möchte ich als Anregung dazu von meinem Hubbühnen Eigenbau berichten.Er eignet sich jedoch nur für diejenigen die über eine eigene Garage ,Carport, Gartenhäuschen oder ähnliches verfügen da es notwendig ist die Bühne ca 50 cm in den Boden ein zu lassen womit dann die Arbeitsplattform mit dem Boden sogut wie bündig ist. Man könnte also mit einem PKW ohne weiteres darüber parken.
Durch Jürgen ( XZT ) erhielt ich Nachricht in den Besitz einer Massageliege mit elektrischer Höhenverstellung zu gelangen . Ein Anruf und kurze Anfrage ob das Teil ca 250 kg hebt , um dann gleich eine Zusage und Abholtermin zu vereinbaren.
Das tolle daran , die Katze der Besitzerin hatte die Polster der Liegefläche als Kratzbaum missbraucht und somit war das gute Stück für Lau und musste nur aus der 1. Etage runtergeschleppt werden.
Polster abgebaut , überflüssige Metallrahmen abgeflext bis nur noch das Hubgerüst übrig war und seitliche Tragarme angeschweisst. Material bekommt man dafür beim Schrotti , im Fachmarkt oder über ebay.
Da ich mir schon seit längerem eine 2. Hubbühne bauen wollte hatte ich schon Material für die Arbeitsplattform ( 4 mm Tränenblech) .
Und weil ich schon ewig meine Garage Mopedgerecht umbauen wollte um einen Traum wahr werden zu lassen war an einem Samstagnachmittag plötzlich eine Grube im aufgestemmten Garagenboden. Diese Grube war natürlich so ausgemessen um darin a)eine Wanne aus Bitumenschweissbahn aus zu legen und ein solides Grundfundament aus Beton zu giessen damit die Bühne später dort fest verankert wird b) die Seitenwände anschliessend ebenfalls aus Beton gegossen wurden.
Drahtgeflecht und Moniereisen habe ich dort natürlich reichlich eingelegt und die Seitenwände vorher ausgeschalt. Nach dem Trocknen des Betons
gab es ersteinmal einen Anstrich mit Betonlack damit weder etwas hinein noch hinaus kann an Feuchtigkeit.
Die Bühne wurde dann mittels Reaktionsanker im Fundament verankert und hebt ohne Probleme XZ sowie XJ .
Der grosse Vorteil dieser Bühne , im Gegensatz zur hydraulischen Bühne besteht hier keine Sorge das die Dichtungen irgendwann undicht werden und die Bühne sich senkt.Weder Pneumatikzylinder noch Fussheben zum pumpen sind erforderlich . Aber der eigentliche Vorteil je nach Bauweise der Arbeitsplattform , sie kann ohne Probleme mit einem PKW überfahren werden und spart somit viel Platz ein. Bei der hydr, Hubbühne ist bei normalen PKW die Bodenfreiheit ggf nicht ausreichend .
Bei mir ist das nicht relavant da die Garage den Mopeds gehört und eine 2. mobile hydraulische Bühne vorhanden ist .
Wenn alles fertig ist inkl.Einbau der Standheizung freue ich mich darauf endlich auch im Winter schrauben zu können ohne dabei fast zu erfrieren oder kalte Füsse zu bekommen.
Ausserdem muss der ganze Krempel den ich in all den Jahren gesammelt habe auch endlich aufgebaut und genutzt werden.
:idea: es gibt immer einen Weg

Zurück zu „das erste XZ550 Forum im Netz“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste